Am Sonntag gibt's kesselfrische Frankfurter Weißwürste!

Endlich ist es wieder soweit: parallel zur Biergartensaison starten wir mit unserer Weißwurstproduktion. Dazu stellen wir außerdem selbst Laugengebäck her.

Die Zubereitung

Wir haben extra dafür ein Schwein von unserem Vogelsberger Züchter kommen lassen. Dieses verarbeiten wir nach Münchener Vorbild, wobei uns als Frankfurter Betrieb Petersilie allein zu wenig Kraut ist. Wir stocken um sechs weitere Kräuter auf und erhalten so unsere eigene Version, die Frankfurter Weißwurst. Und weil Weißwürste immer dann am besten sind, wenn sie frisch aus dem Kessel serviert werden, quasi nach dem ersten Brühen, stehen wir am Sonntag früher auf, um die Würste mittags fertig zu haben.

Und da wir uns im Bornheimer Ratskeller aber nicht damit zufriedengeben, nur unsere Würste selbst herzustellen, werden wir auch das dazu gereichte Laugengebäck frisch zubereiten. Aus einer Mischung von Weizenmehl der Philippimühle in Schöneck und Dinkelmehl vom Biohof in Junkershausen. Sollte die Zeit reichen, versuchen wir es auch noch mit einer eigenen Senfkreation, aber für das erste Mal muss vermutlich der fast unschlagbar gute Händlmaier erhalten.

Damit der durchschnittliche Bornheimer Hunger auch gestillt wird, sieht unsere Portion drei der leckeren Würste mit einer Laugenstange und süßem Senf vor. Der Preis beträgt 12 Euro.

Nur solange der Vorrat reicht und gerne auch für die Tischmitte in einer großen Schüssel für Grüppchen aus maximal zwei Haushalten!!!

Ort

Bornheimer Ratskeller
Kettelerallee 72
60385 Frankfurt

In Google Maps anzeigen...

Zurück